Nachricht
21.12.2012:
Frankfurt: Magistrat beschließt bestandsnahe Sanierung der Alten Brücke

In seiner heutigen Sitzung hat der Magistrat auf Antrag von Verkehrsdezernent Stefan Majer beschlossen, der Stadtverordnetenversammlung seine Planung für eine bestandsnahe Sanierung der Alten Brücke vorzulegen. Die Stadtverordneten hatten am 3. Mai 2012 beschlossen, die ursprünglich beabsichtigte grundhafte Erneuerung der Alten Brücke zugunsten einer bestandsnahen Sanierung aufzugeben.

„Statt der ursprünglich bewilligten 31,6 Millionen Euro sollen nunmehr nur 5 Millionen Euro verausgabt werden“, so Stadtrat Majer, „Magistrat und Stadtverordnetenversammlung sind sich angesichts der Haushaltslage bewusst darüber, dass notwendige Einsparungen auch vor dem zweifellos bedeutendsten Brückenbauwerk unserer Stadt nicht haltmachen dürfen.“

Dabei, so Majer, können dennoch viele Ansprüche an Funktion und Gestalt der Alten Brücke umgesetzt werden: „Auch die bestandsnahe Sanierung greift umfänglich auf die Entwürfe des Architekten Christoph Mäckler zurück. Brüstung, Geländer und Beleuchtung werden ebenso verwirklicht werden können wie die den Wechsel zwischen Stahl- und Massivbau akzentuierenden vier Portalwände. Wir sparen und schaffen dennoch eine neue Alte Brücke.“

Und auch in Zukunft werden die Gehwege konfliktfrei genutzt werden können: Die bereits im Juni diesen Jahres probeweise umgesetzte neue Verkehrsführung mit Schutzstreifen für den Radverkehr soll auch in Zukunft beibehalten werden.

Quelle: Stadt Frankfurt am Main

Brücken

Werbung





{%footer%}