Nachricht
15.01.2013:
DB ersetzt alte Eisenbahnüberführung über Chrieschwitzer Straße in Plauen/Vogtl. durch Neubau

Erste Arbeiten im Januar begonnen • Hauptbauzeit ab 1. Februar • Sperrpause vom 31. Mai bis 3. Juni • Fertigstellung für 31. Dezember geplant
Die Deutsche Bahn hat Anfang Januar damit begonnen, die Eisenbahnüberführung (EÜ) über die Chrieschwitzer Straße in Plauen/Vogtl. an der Eisenbahnstrecke Leipzig‒Hof zu erneuern. Anstelle des alten Bauwerks wird ein kompletter Ersatzneubau errichtet.

Insgesamt investiert die Deutsche Bahn rund eine Millionen Euro in die Errichtung der neuen Eisenbahnüberführung, die im Dezember 2013 abgeschlossen sein soll. Die Brücke wird in mehreren Bauabschnitten erneuert. Bis auf wenige Ausnahmen finden die Bauarbeiten unter dem „rollendem Rad“, also bei laufendem Zugverkehr, statt.

Die Bauphasen im Überblick:

  • Seit dem 7. Januar laufen erste Planungs- und Vorbereitungsarbeiten;
  • Die Hauptbauzeit vom 1. Februar bis 31. August;
  • Die Chrieschwitzer Straße wird für den Straßenverkehr zwischen März und Juli im Baubereich für den Durchgangsverkehr gesperrt.
  • Das Brücken-Altbauwerk wird zurückgebaut.
  • Die neue Brücke (Stahlbeton-Halbrahmen) wird auf der Freifläche bahnlinks vormontiert.
  • Zwischen dem 31. Mai und 3. Juni erfolgt eine Sperrpause für den Eisenbahnverkehr. In dieser Zeit wird die vormontierte Brücke eingeschoben.


Zahlen und Daten zur Brücke:
Bauweise: Stahlbeton-Halbrahmen;
Maße: 3,75 Meter lichte Höhe, 5,10 Meter lichte Weite;
Während der Bauarbeiten kann es trotz Einsatz moderner Technik zu Lärmbelästigungen für Anwohner kommen. Die Deutsche Bahn bittet die Anwohner um Entschuldigung für die entstehenden Unannehmlichkeiten.

Quelle: Deutsche Bahn

Brücken

Werbung





{%footer%}