Nachricht
22.02.2013:
A1: LKW können wieder über Rheinbrücke fahren

Ab Sonntagabend  (3.3.2013) können LKW bis 44 Tonnen Gesamtgewicht wieder über die Leverkusener Rheinbrücke (A1) fahren.


Ab Sonntagabend  (3.3.2013) können LKW bis 44 Tonnen Gesamtgewicht wieder über die Leverkusener Rheinbrücke (A1) fahren. Es stehen weiterhin allerdings nur zwei Fahrstreifen je Fahrtrichtung zur Verfügung. Der Verkehr wird auf den weiß markierten Fahrspuren geführt. Die Geschwindigkeit bleibt auf 60 km/h begrenzt.

In der darauf folgenden Woche (10. KW) wird dann zunächst die rund vier Kilometer lange Baustellenverkehrsführung zurückgebaut. Anschließend - wenn das Wetter trocken und nicht zu kalt ist - wird die Straßen.NRW-Niederlassung Rhein-Berg die neue Fahrbahnmarkierung in Gelb aufbringen. Danach stehen dann wieder drei Fahrstreifen pro Fahrtrichtung zur Verfügung. Die einzelnen Fahrspuren sind allerdings verengt. Durch die verengten Fahrstreifen kann der Verkehr rund zwei Meter von den Brückenrändern entfernt geführt werden, was die vorgeschädigte Brücke schont.

Die Rheinbrücke bei Leverkusen war seit dem 30.11.2012 für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen gesperrt worden. Grund für die Gewichtsbeschränkung waren Risse im Anschlussbereich der Querträger an die Hauptträger. Anders als bei den Rissen, die in den zurückliegenden Monaten kontinuierlich repariert wurden, war damit eine gravierende Schadensstufe erreicht, die zum sofortigen Handeln zwang. Nach der Entdeckung war zunächst unklar, ob die Schäden an dem hoch belasteten Brückenbauwerk überhaupt reparabel sind.

Durch die Sanierung der Rheinbrücke gewinnt die Straßen.NRW-Straßenbauverwaltung Zeit, die für die Neuplanung eines Ersatzbauwerkes nötig ist.


Quelle: Strassen.NRW

Brücken

Werbung





{%footer%}