Nachricht
01.03.2013:
Offizieller Spatenstich zum Neubau von drei Eisenbahnbrücken in Bremen Oberneuland

Höhengleiche Bahnübergänge werden beseitigt • Gesamtinvestitionen von rund 53 Millionen Euro


Mit einem offiziellen Spatenstich wird am Montag, 4. März im Beisein von Dr. Joachim Lohse, Senator für Umwelt, Bau und Verkehr des Landes Bremen und Manuel Almanzor, Leiter Produktions-durchführung Bremen der DB Netz AG, der Neubau der Eisenbahnbrücken in Bremen Oberneuland gestartet.

Die Bahnstrecke zwischen Bremen und Hamburg verläuft direkt durch den Stadtteil Bremen Oberneuland. Lange Schließzeiten und stetig wachsender Verkehr sowohl auf der Straße als auch auf der Schiene sorgen für lange Wartezeiten vor den Schranken.

Nach langer Planungszeit wurde die Beseitigung dreier höhengleicher Bahnübergänge und der Neubau von Eisenbahnbrücken in Bremen Oberneuland beschlossen. Die Straßenunterführungen werden in offener Bauweise als Trogbauwerke hergestellt.

Der Planfeststellungsbeschluss wurde im Jahr 2008 rechtskräftig.

Die Fertigstellung der Eisenbahnbrücken „Auf der Heide“ und „Franz-Schütte-Allee“ ist für Mitte 2016 vorgesehen, die Freigabe der Bahnunterführung „Mühlenfeldstraße“ für Anfang 2019.

Die Gesamtkosten von rund 53 Millionen Euro werden vom Bund, der Deutschen Bahn und der Stadtgemeinde Bremen getragen.


Quelle: Deutsche Bahn AG

Brücken

Werbung





{%footer%}