Nachricht
26.04.2013:
Provisorische Straße für Brückenneubau der A 44 bei Heiligenhaus

Während des Neubaues der A44 zwischen Ratingen (A3) und Velbert (B227) wird im Gebiet der Kommunen Heiligenhaus und Velbert ab Montag (29.4.) mit den Arbeiten zur Herstellung des Bauwerkes B227 und der Stützwand in der Nähe der Anschlussstelle Heiligenhaus-Hetterscheid begonnen. Damit nicht Teile der vorhandenen Verkehrswege für längere Zeit gesperrt werden müssen, wird nördlich eine provisorische Straße hergestellt. Zur Durchführung dieser Arbeiten wird ab Montag ein Fahrstreifen der B227 in Richtung Heiligenhaus zwischen der Anschlussstelle und der Tankstelle für einen Monat gesperrt. Damit es zu keinen Gefährdungen der Fußgänger und Radfahrer kommt, wird der nördliche Rad- und Gehweg gesperrt. Die Fußgänger und Radfahrer werden über den südlichen Verkehrsweg geführt. Der Landesbetrieb Straßenbau NRW geht davon aus, dass es zu Verkehrsbehinderungen kommt.

 

Nach Angaben des Landesbetriebes Straßenbau NRW wird das Brückenbauwerk zukünftig die B227 über die A44 führen und die Stützwand die Wasserbehälter des RWW sichern. Der Neubau kostet acht Millionen Euro. Innerhalb des Straßendammes der provisorischen Wegeverbindung werden auch Versorgungs- und
Entwässerungsleitungen installiert. Interessierte Bürger können sich über die Baumaßnahme am aufgestellten Schaukasten informieren.

 

Die gesamten Arbeiten sollen im Herbst 2014 beendet werden.


Quelle: Strassen.NRW

Brücken

Werbung





{%footer%}