Nachricht
22.07.2013:
Hannover: Eisenbahnbrücke Gustav-Brandt-Straße wird erneuert

Gesamtkosten rund 3,6 Millionen Euro


Die Deutsche Bahn AG erneuert bis Ende des Jahres die aus dem Jahre 1908 stammende Eisenbahnbrücke über die Gustav-Brandt-Straße in Hannover. Die Gesamtkosten für diese Baumaßnahme betragen rund 3,6 Millionen Euro.

Die Vorarbeiten und damit auch die nächtlichen Lärmbelästigungen beginnen Ende Juli. Im Rahmen des Denkmalschutzes werden die Pylonköpfe und die Natursteinbrüstung zurück gebaut und auf einer gesonderten Fläche gelagert. Es werden Behelfsrampen direkt am Bahnbereich hergestellt und Kabelhilfsbrücken eingebaut. Mitte August werden Oberleitungsarbeiten durchgeführt.

An zwei Wochenenden, 24. bis 26. August und 31. August bis 2. September werden die Verbauten gerammt und im September werden die Hilfsbrückenketten eingebaut.

Die neuen Stahlüberbauten werden vom 24. bis 27. Oktober und vom 31. Oktober bis 3. November eingebaut.

Aus betrieblichen Gründen können diese Arbeiten nur in verkehrsarmen Zeiten, insbesondere in den Nachtzeiten, ausgeführt werden. Für die Arbeiten, die im Gleisbereich ausgeführt werden müssen, wurden Gleissperrungen eingerichtet, in denen durchgängig gearbeitet wird.

Zur Sicherung der Arbeiter werden akustische Warnanlagen eingesetzt, die den gesetzlichen Vorschriften entsprechend dimensioniert und der baustellenspezifischen Situation angepasst sind. Für alle Arbeiten werden moderne Geräte und Maschinen eingesetzt. Trotzdem lassen sich Lärmbelästigungen nicht vermeiden. Die Deutsche Bahn bittet die Anwohner um Verständnis.


Quelle: Deutsche Bahn AG

Brücken

Werbung





{%footer%}