Nachricht
25.09.2013:
Neuer Meilenstein für Mainzer Schienenbauprojekt: Betonelemente werden auf Brückenbauwerk eingehoben

Einbau von 50 Fertigteilen bis zum 28.September • Nächtliche Bauarbeiten ohne Beeinträchtigung des Personenverkehrs • Verbesserung der Pünktlichkeit durch kreuzungsfreie Einfahrt am Schienenknoten Mainz


 Am sogenannten Mainzer Nordkopf zwischen den Stadtteilen Neustadt und Hartenberg-Münchfeld entsteht eine neue Eisenbahnbrücke. Zwei Reihen mit je 20 Brückenpfeilern sind bereits entlang der Strecke errichtet worden, nun erreicht das Projekt der Deutschen Bahn einen weiteren Meilenstein. Bis zum 28. September werden 50 Betonfertigteile mit einer Länge von 13,4 Metern und einer Breite von 2,4 Metern auf das Bauwerk eingehoben. Ein 91 Meter hoher Autokran hebt die jeweils 41 Tonnen schweren Betonelemente auf die 7,5 Meter hohen Brückenpfeiler, die durch Querstreben miteinander verbundenen sind. Diese Betonelemente bilden das Fundament, auf dem später die Gleise verlegt werden. Um den Personenverkehr nicht zu beeinträchtigen werden die Bauarbeiten jeweils nachts zwischen 22 und 5 Uhr durchgeführt.

Durch das neue 680 Meter lange Brückenbauwerk kann der Zugverkehr von und nach Wiesbaden kreuzungsfrei über die linke Rheinstrecke in den Hauptbahnhof Mainz fahren. Zukünftig werden dank der neuen Brücke bei rund 100 Zügen pro Tag Abbremsungen und Stillstände vermieden. Dadurch verbessert sich auch die Pünktlichkeit der Züge in Mainz.

Die Arbeiten am Mainzer Nordkopf haben im Herbst 2011 begonnen. Mit der Inbetriebnahme der Brücke ist voraussichtlich im März 2015 zu rechnen. Insgesamt werden bei dem Projekt rund 8.000 Kubikmeter Beton und 2.300 Tonnen Betonstahl verbaut. Die Gesamtinvestition beläuft sich auf rund 50 Millionen Euro.


Quelle: Deutsche Bahn AG

Brücken

Werbung





{%footer%}