Nachricht
27.09.2013:
Spatenstich zum Beginn der Hauptbauphase für die Erneuerung der Eisenbahnüberführung über Weiherfeldstraße und Alb in Karlsruhe

Bahn investiert rund 20 Millionen Euro in den Neubau


Heute haben Karsten Erhardt, Leiter Produktionsdurchführung Karlsruhe, DB Netz AG, und Michael Obert, Bürgermeister der Stadt Karlsruhe, mit einem offiziellen Spatenstich den Beginn der Hauptbauphase für die Erneuerung der in unmittelbarer Nähe zum Karlsruher Hauptbahnhof gelegenen Eisenbahnüberführung über die Weiherfeldstraße, den Geh-und Radweg und die Alb eingeleitet.

Nach bauvorbereitenden Arbeiten unter anderem für die Einrichtung der Baustelle und Arbeiten im Gleisbereich sowie an der Oberleitung entsteht hier in den nächsten Monaten ein Stahlbetonneubau ohne Stützen als neue achtgleisige Eisenbahnüberführung. Das neue Bauwerk ersetzt die bestehende Eisenbahnbrücke aus dem Jahr 1908. Die Fertigstellung ist bis Mitte 2014 geplant, bis zum Herbst 2015 wird dann die Weiherfeldstraße in diesem Bereich erneuert. In das Bauvorhaben investiert die Bahn rund 20 Millionen Euro.

Die Eisenbahnüberführung verbindet den Karlsruher Hauptbahnhof mit dem Bahnbetriebswerk, der Rheintalbahn, der Strecke in die Pfalz und der Stadtbahnen der Linien S4 / S41 und S51 in Richtung Rastatt und Wörth. Täglich nutzen circa 560 Zug- und Rangierfahrten diese Verbindung. Da der Eisenbahnbetrieb während den Bauarbeiten aufrechterhalten werden muss, finden die Bauarbeiten auch in der Nacht statt.

Die Deutsche Bahn bemüht sich, die durch die Arbeiten, den Baustellenverkehr und Warnhörner entstehenden Belastungen gering zu halten und bittet die Anwohner und Verkehrsteilnehmer für entstehende Beeinträchtigungen um Verständnis.


Quelle: Deutsche Bahn AG

Brücken

Werbung





{%footer%}