Nachricht
27.09.2013:
A5: Brückenabbruch und Fahrbahnsanierung der A5 innerhalb 57 Stunden

Vollsperrung vom 03.10. bis zum 06.10.2013


Es ist eine Baustelle voller Superlative: Innerhalb von 57 Stunden setzt Hessen Mobil zwei unterschiedliche Sanierungsprojekte um. Zum einen werden auf der A5 am Darmstädter Kreuz zwei Brücken abgebrochen. Gleichzeitig wird die Vollsperrung der hochfrequentierten Autobahn genutzt, um die Fahrbahn am Autobahnkreuz Frankfurt zu erneuern. Dies alles geschieht zwischen dem 3. und 6. Oktober 2013.

Beim Abbruch der beiden Brückenbauwerke am Darmstädter Kreuz entstehen etwa 5000 Kubikmeter Abbruchmasse. Die Kosten betragen rund eine Million Euro. Gleichzeitig erneuert Hessen Mobil im Bereich des Autobahnkreuzes Frankfurt die Fahrbahn in beide Richtungen. Dort werden rund 18.200 Quadratmeter Fahrbahnfläche an insgesamt acht Stellen instandgesetzt. Die Kosten dafür betragen ca. 1,6 Millionen Euro. "Am Frankfurter Kreuz fahren durchschnittlich rund 335.000 Kfz/24h täglich. Entweder führen wir die Fahrbahnsanierung jetzt durch oder nie. Eine weitere Vollsperrung der A5 in diesem Streckenabschnitt ist nicht mehr geplant", erklärt Burkhard Vieth, Präsident von Hessen Mobil.

Seit August 2012 werden durch Hessen Mobil die Brückenbauwerke am Darmstädter Kreuz im Kreuzungspunkt der A5 und der A672 sowie im Zuge der B26 bei Darmstadt erneuert. Die Brückenbauwerke aus den 70er Jahren müssen aufgrund zahlreicher Schäden ersetzt werden. In insgesamt 13 Bauphasen und hauptsächlich unter fließendem Verkehr wird die Baumaßnahme abgewickelt. Behelfsumfahrungen und Hilfsbrücken wurden hierfür errichtet, um verkehrsverträglich die Baumaßnahme am stark frequentierten Netzknoten abwickeln zu können. Die Gesamtkosten für die Erneuerung der aktuell abgerissenen Brücken betragen rund 23 Millionen Euro. Die beiden neugebauten Ersatzbauwerke sollen voraussichtlich im Herbst 2014 dem Verkehr zur Verfügung stehen.

An diesem Wochenende werden die Verkehrsteilnehmer in Richtung Süden bereits ab dem Autobahnkreuz Frankfurt über die A3 und die A67 umgeleitet. Die A67 ist für die Dauer der Vollsperrung unter Nutzung des Standstreifens in jede Fahrtrichtung dreispurig befahrbar. Die Geschwindigkeitsgrenze beträgt 80 km/h.

Vom Frankfurter Kreuz bis zur Anschlussstelle Weiterstadt bleibt eine Fahrspur der A5 offen. Ab der Anschlussstelle Weiterstadt ist die A5 in Richtung Süden voll gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die B42 nach Büttelborn und weiter über die A67 in Richtung Darmstadt zurück auf die A5 in Richtung Basel.

Verkehrsteilnehmer aus Richtung Mannheim/Heidelberg kommend werden ab dem Darmstädter Kreuz über die A67 und die A3 zum Autobahnkreuz Frankfurt umgeleitet. Das Auffahren auf die A5 von Darmstadt Stadtmitte in Richtung Frankfurt ist weiterhin möglich. Am Frankfurter Kreuz werden die Verkehrsteilnehmer auf der A5 in Richtung Norden (Kassel) über die A3 mit Wendefahrt am Frankfurter Süd Kreuz und zurück zum Frankfurter Kreuz auf die A5 Richtung Norden umgeleitet.

Die A672 und die B26 sind während der Abbrucharbeiten über das fertiggestellte südliche Teilbauwerk der neuen A672 Brücke bzw. über die Behelfsumfahrung am Bauwerk der B26 Brücke ganz normal befahrbar.

Die Vorarbeiten zur Einrichtung der Vollsperrung beginnen am Mittwoch, den 2. Oktober. Hierfür ist die Sperrung einzelner Fahrstreifen beider Richtungsfahrbahnen der A5 am Autobahnkreuz Darmstadt erforderlich.
 


Quelle: Hessen Mobil

Werbung





{%footer%}