Nachricht
12.03.2014:
A40-Rheinbrücke Neuenkamp: Weitere Schweißarbeiten terminiert

Die Straßen.NRW-Autobahnniederlassung Krefeld hat für weitere Schweißarbeiten an der sanierungsbedürftigen A40-Rheinbrücke Neuenkamp Termine festgelegt. Ziel ist es, die Brücke bis Ende April in einen Zustand zu bringen, in dem für die nächsten fünf Monate keine weiteren Sanierungs- und Schweißarbeiten notwendig sind. In dieser Zeit werden die A40 und damit die Brücke als Ausweichstrecke für die dann gesperrte A59 bei Duisburg benötigt.

Den Auftakt der Arbeiten bildet wie angekündigt das kommende Wochenende. Von Freitagabend (14.3.) ab 22 Uhr bis Montagmorgen (17.3.) um 5 Uhr steht auf der A40-Brücke nur ein Fahrstreifen in Richtung Duisburg zur Verfügung. Die Sperrungen sind notwendig, um die Schwingungen der Brücke zu vermindern, damit der Erfolg der Schweißarbeiten nicht gefährdet wird. Am kommenden Wochenende kann die Fahrtrichtung Venlo wie immer über drei Fahrstreifen befahren werden.

Ab Ende März (29.3.) reduziert Straßen.NRW dann die Anzahl der Fahrstreifen auf der Neuenkamper Brücke generell von sechs auf vier Fahrspuren. Jede Richtung kann dabei auf jeweils zwei Spuren befahren werden. Drei Fahrspuren werden dabei zunächst auf der Fahrbahn in Fahrtrichtung Duisburg verlaufen, nach zwei Wochen wechselt diese Verkehrsführung. So kann jeweils auf der Gegenseite bei wenig Schwingungen geschweißt werden, wenn der Verkehr hier nur über eine Fahrspur läuft (so genannte 3+1-Verkehrsführung). Die gesamten Einschränkungen sollen zum Ende der Osterferien Ende April beendet sein. Dann sollen die täglich 95.000 Fahrzeuge wieder sechsspurig fahren können.

Weitere Baustellen in der Region

Während der Einschränkungen auf der Rheinbrücke müssen die Autofahrer vor allem zu den "Stoßzeiten" mit Staus rechnen und sollten den Bereich nach Möglichkeit meiden. Wer dennoch die Autobahnen in der Region nutzt, sollte mehr Zeit einplanen. Vor Antritt der Fahrt sollten über das Radio und das Internet Informationen zur Verkehrslage eingeholt werden, weil unter anderem bis Mitte April noch Arbeiten auf der A40 für einen zusätzlichen Manövrierstreifen bei Kaiserberg sowie der Umbau der Anschlussstelle Duisburg-Häfen laufen. Zu Engpässen kann es vor allem auch am letzten Märzwochenende kommen, wenn die A59 zwischen dem Autobahnkreuz Duisburg und Duisburg-Wanheimerort komplett gesperrt wird, damit ein so genannter offenporiger Asphalt verlegt werden kann. Und auf der A3 bei Oberhausen-Holten kommt es am 29. März zu Einschränkungen, weil Fahrbahnschäden repariert werden müssen. Auf der A42 läuft zudem aktuell zwischen Bottrop-Süd und dem Autobahnkreuz Essen-Nord eine Komplettsanierung der Autobahn.

Brücke ist 44 Jahre alt

Die Rheinbrücke Neuenkamp ist 44 Jahre alt. Die "Schrägseilbrücke" ähnelt den ebenfalls sanierungsbedürftigen Autobahnbrücken der A1 bei Leverkusen und der Nordbrücke im Verlauf der A565 bei Bonn. Auch die - bereits sanierte - A52-Brücke bei Essen-Mintard ist baugleich. Ursprünglich war die Brücke Neuenkamp für vier Fahrspuren ausgelegt, seit Ende der 80-er Jahre musste wegen des gestiegenen Verkehrsaufkommens die Fahrbahn auf sechs Fahrspuren ummarkiert werden. Die ebenfalls gestiegenen Achslasten, die höhere Anzahl von LKW und das Befahren der Brückenränder durch die LKW haben in den vergangenen 20 Jahren zu einer Materialermüdung geführt. Risse mussten immer wieder geschweißt werden, teilweise wurden und werden ganze Bleche ausgetauscht. Straßen.NRW hat die Prüfungsintervalle für die Brücke erhöht, zurzeit läuft wöchentlich ein Ingenieur mit Prüfauftrag durch das Bauwerk. Aktuell gilt es, 300 Risse zu verschweißen. Langfristig muss die Brücke neu gebaut werden.


Quelle: Strassen.NRW

Brücken

Werbung





{%footer%}