Nachricht
29.04.2014:
Teilsprerrung der Stubenrauchbrücke in Berlin Treptow-Köpenick

Sperrung der nördlichen Behelfsbrücke, Verkehrsführung über die (südliche) Stubenrauchbrücke


Die Stubenrauchbrücke in Treptow-Köpenick im Zuge der Karlshorster Straße bzw. der Siemensstraße ist eine wichtige Straßenverbindung über die Spree in Berlin-Schöneweide. Nicht nur wegen der damals erforderlichen Instandsetzung der im Jahr 1908 fertiggestellten und heute denkmalgeschützten Brücke wurde parallel dazu eine Behelfsbrücke errichtet. Bis zur Verkehrsfreigabe der sich im Bau befindlichen Süd-Ost-Verbindung zwischen der Rummelsburger Straße und der Köpenicker Landstraße einschließlich der neuen Spreebrücke muss diese Behelfsbrücke den Verkehrsfluss in westlicher Fahrtrichtung gewährleisten.

Überwiegend bestehen die Fahrbahnteile dieser Behelfsbrücke aus Stahlblechen, die mit einem rutschhemmenden Dünnschichtbelag versehen sind. Der Fahrbahnbelag hat sich abgenutzt und ist im Bereich der Fahrspuren nur noch eingeschränkt vorhanden. Um die Verkehrssicherheit weiterhin gewährleisten zu können, wird dieser Dünnschichtbelag bereichsweise erneuert. Da ein ausreichender Sicherheitsraum für die Arbeiter bei Sperrung nur einer Fahrbahn nicht zur Verfügung steht, erfolgt eine Vollsperrung der Behelfsbrücke. Die historische Stubenrauchbrücke wird in dieser Zeit den Straßenverkehr in beiden Richtungen aufnehmen. Der Fußgängerverkehr ist nicht beeinträchtigt.

Die Verschwenkung des Straßenverkehrs erfolgt am Montag, dem 5. Mai 2014 ab 9:00 Uhr. Die Arbeiten werden voraussichtlich am 16. Mai 2014 abgeschlossen, so dass sowohl die Stubenrauchbrücke und auch die Behelfsbrücke jeweils wieder für den zweispurigen Richtungsverkehr zur Verfügung stehen werden.


Quelle: Senat Berlin

Werbung





{%footer%}