Nachricht
17.07.2014:
A 60 - Sanierung Nimstalbrücke

Die 782 m lange Nimstalbrücke in Fahrtrichtung Belgien (Bj. 1985) wird zurzeit saniert. Zur Freimachung des Baufeldes wurde eine 2s+0 Verkehrsführung eingerichtet, das heißt: vor und hinter dem Bauwerk wurden Behelfsüberfahrten gebaut, die den Verkehr in Fahrtrichtung Belgien einspurig auf das danebenliegende Bauwerk (Bj. 2000) überleiten. Der Verkehr in Fahrtrichtung Wittlich fließt wie gewohnt, allerdings auch einspurig.

Bei aktuellem DTV von ca. 17.000 Kfz/24h lässt das keine Staubildung (auch in der bevorstehenden Urlaubsperiode) erwarten.

Zurzeit werden noch die restlichen Abbrucharbeiten ausgeführt und zeitgleich läuft im ersten Abschnitt schon die Sanierung der Fahrbahnplatte exakt nach Bauzeitenplan, in dem das Bauende auf Anfang November 2014 datiert ist.

Das Baufeld ist in zwei Bauabschnitte eingeteilt, in denen zur Optimierung der Bauzeit parallel und im Mehrschichtbetrieb gearbeitet wird.

Die Baumaßnahme beinhaltet die Erneuerung der kompletten Abdichtung sowie der Gussasphaltschutz- und -deckschicht auf dem Überbau als auch die Instandsetzung der Brückenplatte. Dazu wird der komplette Fahrbahnbelag entfernt und fachgerecht entsorgt. In einigen Teilbereichen der Brückenplatte wird vor Aufbringen der neuen Abdichtung und dem Asphaltaufbau evtl. ein PCC-Mörtel Höhenausgleich erforderlich.

Ferner werden die Außen- und Mittelkappen in Fahrtrichtung Belgien abgebrochen und neu betoniert. Zur Anhebung der Fahrbahnbreite von 11,00 m um 0,50 m auf 11,50 m wird die neue Mittelkappe um das entsprechende Maß schmaler hergestellt. Die alten Brückengeländer auf der Außen- und Mittelkappe werden demontiert. Auf der Außenkappe wird ein neues Stahlholmgeländer der Höhe 1,30 m mit zwei Zwischenholmen montiert. Die auf den Kappen vorhandenen Einfach-Distanzschutzplanken werden demontiert und durch neue passive Schutzeinrichtungen mit höherer Aufhaltestufe (H2) ersetzt.

Darüber hinaus beinhaltet die Ausschreibung die Erneuerung von zwei Fahrbahnübergangskonstruktionen einschließlich aller hierzu durchzuführenden Betonarbeiten. In den Angleichungsbereichen vor und hinter dem Bauwerk wird die Asphaltdeck- und -binderschicht auf einer Länge von ca. 50 m erneuert. Die Baukosten belaufen sich auf 3,6 Mio €.


Quelle: Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz

Brücken

Werbung





{%footer%}