Nachricht
31.07.2014:
Ausbau des Traggerüsts in Wiesbaden

Vollsperrung des Amöneburger Kreisels vom 01.08.2014 bis 04.08.2014


Wie von Hessen Mobil bereits berichtet, haben Anfang 2013 die Arbeiten des Brückenneubaus am Kreisverkehr Wiesbaden-Amöneburg im Zuge der A671 begonnen. In diesem Zusammenhang wird für den Ausbau des Traggerüstes des westlichen Überbaus, der Kreisverkehr im Zeitraum von Freitag, den 01.08.2014, 21:00 Uhr bis Montag, den 04.08.2014, 5:00 Uhr vollgesperrt.

Im Zeitraum der Vollsperrung steht den Verkehrsteilnehmern eine beschilderte Umleitungstrecke zur Verfügung. Diese führt aus Richtung Wiesbaden und dem Rheingau kommend von der AS WI-Mainzer-Straße über die A66, die B455 und an der AS Mainz-Kastel auf die A671. Verkehrsteilnehmer aus Fahrtrichtung Süden kommend, werden in umgekehrter Reihenfolge von der AS Mainz-Kastel zur WI-Mainzer-Straße geführt. Die innerörtliche Umleitung wird über die Biebricher Alle geführt und ist ebenfalls ausgeschildert.

Die Zufahrt zum Ferdinand-Knettenbrech-Weg ist ausschließlich aus Richtung Hochheim über die A671 möglich. Die Ausfahrt aus dem Ferdinand-Knettenbrech-Weg ist nur in Richtung Wiesbaden / A66 möglich.

Die Vollsperrung betrifft auch alle Rad- und Fußwege im Bereich des Kreisels Amöneburg. Hier führt die beschilderte Umleitungsstrecke von der Mainzer Straße (B263) auf Höhe des ESWE Bads über den Theodor-Heuss-Ring, weiter über An der Kupferlache, Am Hohen Stein, Wingertsraße, Bernhard-May-Straße und Kasteler Straße (L3482) zur Mainzer Straße und in umgekehrter Reihenfolge. Fußgänger und Radfahrer erreichen den Ferdinand-Knettenbrech-Weg ausschließlich aus Richtung Wiesbaden-Biebrich.

Die Fertigstellung der gesamten Baumaßnahme wird voraussichtlich bis November 2014 dauern. Die Gesamtkosten der Baumaßnahme betragen rund 11 Mio. Euro und werden in vollem Umfang vom Bund getragen.


Quelle: Hessen Mobil

Brücken

Werbung





{%footer%}