Nachricht
10.09.2014:
B 96 bei Dannenwalde: Brücke über die Bahn wird saniert Baugenehmigung liegt vor – Ausschreibung noch dieses Jahr

Die einspurige Verkehrsführung bei der maroden Bahnüberführung im Zuge der B 96 bei Dannenwalde wird bald der Vergangenheit angehören. Die Baugenehmigung für eine neue Brücke – der Planfeststellungsbeschluss – ist am 5. September vom Ministerium erteilt worden. Der Bund hat die notwendigen Mittel in Höhe von rund 6 Millionen Euro auch bereits zugesagt.

Infrastrukturminister Jörg Vogelsänger: „Das ist eine gute Nachricht. Ein weiteres Nadelöhr an der B 96 wird verschwinden. Ich hoffe, es wird nicht gegen das Vorhaben geklagt, so dass die Baugenehmigung in etwa vier Wochen bestandskräftig wird. Dann beginnen wir, die Ausschreibungen vorzubereiten. Wenn alles gut läuft wird 2015 gebaut.“

Seit 2011 ist der Verkehr über die Brücke einspurig, eine Ampel zwingt zum Warten. Mit Datum vom 05.09.2014 wurde der Planfeststellungsbeschluss für das Projekt „B 96, Brücke über die DB AG bei Dannenwalde“ erlassen und damit Baurecht geschaffen. Auch die Einstellung in den Bundeshaushalt liegt mit Schreiben des Bundesverkehrsministeriums seit August vor.

Die B 96 stellt im bestehenden Bundesstraßennetz eine wichtige Verbindung zwischen Berlin über Neubrandenburg zur Insel Rügen dar. Derzeit wird die Eisenbahnstrecke mit einer 7-feldrigen Brücke aus Spannbetonträgern überbrückt, die erheblich beschädigt ist.

Die Baukosten sind derzeit kalkuliert mit rund 6 Millionen Euro.

Daten der neuen Brücke:

    Bauwerk über die Bahnstrecke Berlin - Stralsund
    Gesamtlänge: 60 Meter
    Konstruktion: Stabbogenbrücke
    Anzahl der Felder: 1


Quelle: Land Brandenburg

Brücken

Werbung





{%footer%}