Nachricht
22.10.2014:
875 neue oder erneuerte Brücken für die Bahn

Mehr Geld für die Schiene: Erfolgsmodell Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung geht in die nächste Runde

Rund 28 Milliarden Euro fließen in Modernisierung von Netz, Bahnhöfen und Energieanlagen • DB erhöht Instandhaltungsmitte l um über 50 Prozent • Gelder kommen insbesondere Brücken und Tunneln zugute

 


Zum 1. Januar 2015 geht eine Erfolgsgeschichte zur Modernisierung der deutschen Schienen-infrastruktur in die zweite Runde: die neue Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung (
LuFV II) zwischen Bund und Bahn, die für weitere fünf Jahre Planungs- und Finanzierungs-sicherheit für das Bestandsnetz, die Bahnhöfe und Energieanlagen bietet.
Beide Partner nehmen dabei von 2015 bis 2019 mehr Geld in die Hand als je zuvor und starten mit einem Volumen von rund 28 Milliarden Euro – 11,4 Milliarden Euro davon von der DB AG – eine Qualität soffensive noch nie da gewesener Dimension. Allein 875 Brücken stehen bis 2019 zur Erneuerung an, weitere Mittel kommen etwa Tunneln oder Stellwerken zu Gute. Zusätzlich erhöht die DB AG ihre vertraglich zugesagten Instandhaltungsmittel um über 50 Prozent auf mindestens acht Milliarden Euro. Die LuFV II ist somit eine gute Basis, um den vielerorts bestehenden Investitionsrückstau im Schienennetz langfristig abzubauen.


Quelle: Deutsche Bahn AG

Brücken

Werbung





{%footer%}