Nachricht
06.03.2015:
Sanierung der Omegabrücke Frankfurt-Griesheim

 Am Montag, 9. März, beginnt die Instandsetzung der Omegabrücke in Griesheim. An dem Bauwerk aus dem Jahr 1973 werden in den nächsten rund eineinhalb Jahren Sanierungsarbeiten durchgeführt, wie die Erneuerung der Fahrbahn inklusive neuer Gehwege, Geländer, Radfahrangebotsstreifen und Beleuchtung. Außerdem werden die Brückenlager und die Übergangskonstruktionen an den Brückenenden ausgetauscht sowie die Brückenentwässerung erneuert.

Verkehrsdezernent Stefan Majer freut es, dass eins der wichtigen Projekte für den Stadtteil Griesheim jetzt in die Umsetzung geht. „Die Bürger hatten das Gefühl, dass ihr Stadtteil vernachlässigt wird“, so der Stadtrat. „Die Gespräche der letzten Zeit mit dem Ortsbeirat, dem Vereinsring, der Deutschen Bahn und Bürgern zum barrierefreien Zugang der Bahnsteige, der Bushaltestelle in der Autogenstraße und der Instandsetzung der Omegabrücke haben aber gezeigt, dass alle Beteiligten konstruktiv an einem Strang ziehen“. Der Stadt Frankfurt sei bewusst, wie wichtig ein guter und zeitgemäßer Zustand von Verkehrsbauwerken gerade in Stadtteilen wie Griesheim ist, die durch einen Schienenweg durchtrennt werden. „Daher haben wir die Sanierung der Omegabrücke Griesheim mit hoher Priorität vorangetrieben und können jetzt starten“, so Stadtrat Majer. Das Amt für Straßenbau und Erschließung (ASE) investiert in die Instandsetzung des Bauwerks insgesamt 2,8 Millionen Euro.

Für die mit den Bauarbeiten verbundenen Beeinträchtigungen bittet der Verkehrsdezernent um Verständnis. „Eineinhalb Jahre Bauzeit ist eine lange Zeit, in der es unvermeidliche Einschränkungen vor allem für den Autoverkehr geben wird“, bedauert Majer. „Mit der jeweils halbseitigen Sanierung wird in der gesamten Bauzeit die Fahrtrichtung nach Süden, Richtung Main, aufrecht gehalten“. Um einen reibungslosen Ablauf der Arbeiten zu gewährleisten, muss ab Montag, 23. März, auf der Brücke eine einspurige Verkehrsführung eingerichtet werden. Sie ist dann nur noch von der Waldschulstraße Richtung Autogenstraße befahrbar. Für den Verkehr in der Gegenrichtung wird eine weiträumige Umleitungsstrecke ausgeschildert. Alle Bushaltestellen werden bei geänderter Linienführung wie gewohnt von den Bussen angefahren.

Ab Montag steht für die Bürger ein Info-Telefon bereit, das Anregungen, Hinweise, aber auch Kritik und Lob im Zusammenhang mit der Baumaßnahme während der üblichen Arbeitszeiten von Montag bis Freitag, 8 bis 16 Uhr, entgegennimmt. Die Rufnummer des Info-Telefons ist 0160/90755452.


Quelle: Stadt Frankfurt am Main

Brücken

Werbung





{%footer%}