Nachricht
31.03.2015:
Baubeginn für Eisenbahnüberführung Denkendorfer Tal

Die DB Projekt Stuttgart–Ulm GmbH beginnt mit dem Bau der Eisenbahnüberführung Denkendorfer Tal. Die rund 175 Meter lange und 10 Meter hohe Talbrücke überquert im Stuttgart-21-Projektabschnitt 1.4 – Filderbereich bis Wendlingen – das Denkendorfer Tal und die Landstraße 1204.


Derzeit wird im Bereich des Baufelds der Erdboden abgeschoben. Im Anschluss wird die Baustelle eingerichtet. In dem Zusammenhang werden auch die durch das Baufeld führenden Wirtschaftswege gesperrt und temporär umgeleitet. Dies betrifft auch die Radwegverbindung zwischen Neuhausen und Denkendorf, die über den Wirtschaftsweg nördlich der Friedhofstraße in Denkendorf und die Autobahn-Wirtschaftswegüberführung westlich der Tank- und Rastanlage Denkendorf umgeleitet wird. Darüber hinaus liegt die Landstraße 1204 geringfügig im Baufeld. Deshalb wird sie für die Bauzeit im Bereich der Baustelle zwischen Neuhausen und Denkendorf kleinräumig verlegt. Als erste Baumaßnahme auf der Baustelle steht die Herstellung der Bohrebenen für die Bohrpfähle an, auf die die Brücke gegründet wird. Das Brückenbauwerk hat einen sogenannten Plattenquerschnitt, der auf sechs Stützenreihen aufliegt.

Der Auftrag für die Bauausführung wurde im April 2014 für rund 6 Millionen Euro an die Firma Max Bögl aus Neumarkt in der Oberpfalz vergeben. Für den Bau der Eisenbahnüberführung ist eine Bauzeit von knapp zwei Jahren vorgesehen. Als erste Maßnahme für die Realisierung des Bauwerks wurde im Herbst 2014 ein im Baufeld stehendes Wirtschaftsgebäude abgebrochen.


Quelle: DB AG, Bahnprojekt Stuttgart - Ulm

Brücken

Werbung





{%footer%}