Nachricht
16.04.2015:
Erstes Brückenteil ist auf dem Wasserweg nach Kehl

Das erste Brückenteil der neuen Tram-Brücke – 1100 Tonnen schwer und 145 Meter lang – ist auf dem Wasserweg. Diese Woche hat seine Reise gen Süden begonnen.


Einen ersten Teilabschnitt seiner zweiwöchigen Reise hat das 1100 Tonnen schwere und 145 Meter lange Brückenteil bereits hinter sich gebracht. Anfang der Woche wurde es auf zwei Frachtkähne verladen, die sich sogleich auf den Weg nach Gent machten, um dort, zwei Tage später, den Brückenbogen zuladen zu können. Die Fahrt vom belgischen Eeklo nach Gent war kein leichtes Unterfangen, da die Strecke unter mehreren niedrigen Brücken hindurch führte, die kaum Spielraum zuließen.
In Gent angekommen wird nun bis Freitag der, in zehn 23 Meter lange Einzelteile zerlegte, Brückenbogen zugeladen. Die Reise führt die Crew der Firma Sarens anschließend zunächst nach Norden in Richtung Rotterdam, dann nach Osten an Emmerich vorbei, um dort auf den Rhein einzubiegen. Für den Transport auf dem Rhein musste eine Sondergenehmigung eingeholt werden, da der Konvoi aus Schlepper, Ponton und Schubschiff insgesamt 220 Meter lang und elf Meter höher als der Wasserspiegel ist.

Zwischen dem 23. und dem 25. April soll der Schiffskonvoi mit dem Brückenteil am ehemaligen Kehler Zollhof längsseits gehen, nachdem es sein letztes Hindernis, die Eisenbahnbrücke zwischen Kehl und Straßburg, überwunden hat. Um diese zu durchfahren muss der Lastzug mit Ballast abgesenkt werden.
Voraussichtlich am 27. April werden die Einzelteile des Brückenbogens und das Brückenteil dann auf den Kehler Zollhof verladen, wo die Montagearbeiten stattfinden werden. Zum Entladen müssen die Frachtkähne im rechten Winkel zum Ufer in Stellung gehen – während des Manövriervorgangs wird der Rhein für die Schifffahrt – wahrscheinlich über einen Zeitraum von zwei Stunden hinweg – gesperrt werden. Der gesamte Entladevorgang wird sich voraussichtlich über rund zehn Stunden hinziehen.

Am Brückenbau beteiligt sind die Firmen:
Bouygues für die Betonarbeiten und Gesamtleitung
Victor Buyck Steel Construction, Stahlbau
Lingenheld, Erbarbeiten
Arcadis, Planung
Früh Ingenieurbau, Fundemante
Marc Barani, Architekt


Quelle: Stadt Kehl

Brücken

Werbung





{%footer%}