Nachricht
28.05.2015:
Planfeststellungsbeschluss für Muldenbrücke in Döbeln übergeben

Staatssekretär Wilhelm: „Jahrhundertprojekt kann endlich umgesetzt werden“


Innenstaatssekretär Dr. Michael Wilhelm hat heute dem Oberbürgermeister der Stadt Döbeln, Hans-Joachim Egerer, den sofort vollziehbaren Planfeststellungsbeschluss zur 2. Muldenquerung übergeben. Damit kann der Neubau der Brücke über die Freiberger Mulde/Sörmitzer Straße beginnen.

Staatssekretär Dr. Wilhelm: „Damit steht dem derzeit wichtigsten Infrastrukturvorhaben der Stadt nichts mehr im Wege. Döbeln kann jetzt ein Jahrhundertprojekt zum Abschluss bringen. Die neue Brücke wird das lästige innerstädtische Stauproblem beenden und den konzeptionellen Hochwasserschutz der Stadt verbessern.“

Die Landesdirektion Sachsen hatte den erforderlichen Planfeststellungsbeschluss am 7. Mai 2015 erlassen. Die neue Brücke über die Freiberger Mulde stellt einen Meilenstein für die Erschließung der Muldeninsel der Stadt Döbeln dar.

Die Planungen für die Muldenquerung in Döbeln gehen bis auf den Anfang des 20. Jahrhunderts zurück. Seit 1990 wurde das Projekt in verschiedenen Varianten näher untersucht.


Quelle: Land Sachsen

Brücken

Werbung





{%footer%}