Nachricht
28.07.2015:
Südostbayernbahn saniert drei Eisenbahnbrücken im Bereich Landshut

Arbeiten während der Sommerferien - Züge werden durch Busse ersetzt


Vom 1. August bis 31. August saniert die Südostbayernbahn (SOB) drei Eisenbahnbrücken an der Bahnstrecke Landshut (Bay) – Mühldorf. Die rund 100 Jahre alten Brücken werden durch die Sanierungsmaßnahmen für die nächsten Jahre wieder fit gemacht. Dafür investiert die SOB rund 2,5 Millionen Euro.

Bei der über 300 Meter langen Brücke über die Isar sowie der Brücke bei Kumhausen werden Brückenschwellen ausgewechselt. Dabei werden bei der Isarbrücke 550 Holzbrückenschwellen und bei der Kumhausener Brücke 29 Holzbrückenschwellen durch überwiegend aus Glasfaser (FFU-Kunstholzschwellen) bestehende Brückenschwellen ersetzt. Bei der dritten Brücke über die Rosentalstraße werden Stahlbau-, Sandstrahl- und Beschichtungsarbeiten durchgeführt. Diese Brücke wird deshalb während der Arbeiten vollständig staubdicht eingehaust.

Während der Sanierungsarbeiten werden alle Züge der SOB zwischen Landshut (Bay) Hbf und Geisenhausen durch Busse ersetzt. Bedingt durch die längeren Fahrzeiten der Busse starten diese in Landshut (Bay) vom Bahnhofsvorplatz ca. 15 – 20 Minuten vor der planmäßigen Abfahrt des Zuges. In der Gegenrichtung kommen die Busse um bis zu 20 Minuten später in Landshut (Bay) an. Die Mitnahme von Fahrrädern in den Bussen ist leider nicht möglich.

„Wir bitten die Reisenden und Anwohner um Verständnis für die Unannehmlichkeiten und evtl. Lärmbelästigungen während der Bauarbeiten“, so Christian Kubasch, Leiter Infrastruktur Südostbayernbahn.

Informationen zu den Einschränkungen im Internet
Die SOB bittet die Fahrgäste, bei ihrer Reiseplanung die Reisezeitverlängerungen einzuplanen und ggf. eine andere, frühere Verbindung zu wählen. Sämtliche Fahrplanänderungen sind bereits in der Fahrplanauskunft im Internet berücksichtigt. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.suedostbayernbahn.de oder telefonisch unter 08631/609 333.http://www.suedostbayernbahn.de


Quelle: Deutsche Bahn AG

Brücken

Werbung





{%footer%}