Nachricht
26.10.2015:
Niedrigwasser im Rhein verhindert Einschwimmen der Trambrückenteile

Ein sehr niedriger Wasserstand im Rhein verhindert derzeit, dass die beiden auf dem Kehler Zollhof liegenden Teile der Trambrücke eingeschwommen werden können. Eigentlich sollte der Brückenschluss Ende Oktober/Anfang November in zwei spektakulären Aktionen vollzogen werden.


Dann wurden die Termine bereits bis Mitte November verschoben – und wieder abgesagt: Weil derzeit viel zu wenig Wasser im Rhein fließt, können die für den Transport der Brückenteile vorgesehenen Pontons von Belgien nicht nach Kehl gelangen. Der Wasserstand des Rheins in Koblenz beträgt im Moment gerade mal ein Drittel des durchschnittlichen Niveaus.
Da in den nächsten Tagen nur geringe Regenfälle vorausgesagt sind, ist nicht absehbar, wann sich die Lage ändert. Deshalb ist im Moment nicht planbar, wann die Trambrücke über den Rhein zusammengefügt werden kann.
Sobald neue Termine feststehen, wird die Stadt Kehl darüber informieren. Wenn das zweite Brückenteil, das den Mittelpfeiler im Fluss mit dem Kehler Ufer verbinden wird, an Ort und Stelle gebracht wird und damit der Brückenschluss erfolgt, wollen die Eurométropole Strasbourg und die Stadt Kehl dies mit einer kleinen Aktion für die Bürgerinnen und Bürger begleiten.


Quelle: Stadt Kehl

Brücken

Werbung





{%footer%}