Nachricht
14.09.2015:
Für den Brückenbau gerüstet – mit dem AllroundGerüst von Layher

Ideal bei engen Platzverhältnissen: das Allround System von Layher. Mit einer Kombination aus Fassaden- und Raumgerüst konnte die Gemeinhardt Gerüstbau Service GmbH das Arbeitsgerüst für Schweißer- und Korrosionsschutzarbeiten beim Bau einer Stabbogenbrücke über den Sacrow-Paretzer-Kanal sowohl schnell und materialsparend errichten, als auch exakt an die Bauwerkskontur anpassen.

Sie überwinden Täler und Flüsse, sie kürzen den Weg, sie sparen Zeit – Brücken sind ein wichtiger Teil der Verkehrsinfrastruktur in Deutschland. Allein mit den rund 40.000 Brücken auf Autobahnen und Bundesstraßen ließe sich eine Strecke von Hamburg nach Nordafrika überspannen. Aber: Ein Großteil ist älter als 40 Jahre und Schätzungen zufolge bereits jede zweite marode – eine Folge des stetig steigenden Schwerlastverkehrs. Um einen Verkehrskollaps zu vermeiden, müssen laut Zeitungsberichten 10.000 Straßenbrücken neu gebaut werden. Aktuelles Beispiel: Die Potsdamer Straßenbrücke Marquardt. Zwischen 1964 und 1966 errichtet, überführt diese die Bundesstraße B273 über den Sacrow-Paretzer-Kanal. Im Zuge einer Hauptprüfung wurden aber unter anderem erhebliche Probleme mit dem Tragverhalten festgestellt. Ein Neubau ist unumgänglich.

Entstehen wird nun eine rund 100 Meter lange stählerne Stabbogenbrücke – die bevorzugte Lösung bei Vergrößerung der lichten Weite und Höhe über Wasserstraßen wie dem Sacrow-Paretzer-Kanal, der den Weg zwischen der Oberen und Unteren Havel abkürzt. Ungefähr ein Jahr sollen die Arbeiten dauern. Bereits fertig ist der Überbau: Dieser wurde auf der Straßenrampe am Südufer vormontiert. Eine wichtige Voraussetzung für die erforderlichen Schweißer- und Korrosionsschutzarbeiten war dabei ein Arbeitsgerüst, das alle Flächen des Überbaus zugänglich macht. Eine herausfordernde Aufgabe für die Gemeinhardt Gerüstbau Service GmbH. Zum einen war im Hinblick auf die Gebäudegeometrie ein flexibles System gefragt, zum anderen musste der Materialtransport fast ausschließlich per Hand erfolgen, da kaum Lagerfläche zur Verfügung stand.

Gute Gründe, wieso das Spezialgerüstbauunternehmen ausschließlich auf das modulare AllroundGerüst von Layher vertraute. Dessen drei Grundelemente Stiel, Riegel, Diagonale – erhältlich in verschiedenen Standardlängen – lassen sich dank schraubenloser Keilschloss-Verbindung, logischer Aufbaufolge, hoher Passgenauigkeit und geringem Gewicht der Einzelteile selbst via Ein-Mann-Montage schnell, sicher und vor allem materialsparend aufbauen. Böden sind nur dort einzubauen, wo erforderlich. Effizient und doch wirtschaftlich: Mit dem umfassenden Angebot an Ausbauteilen haben Gerüstbauer bei geringem Materialeinsatz stets die richtige Lösung für alle Arbeiten und Anforderungen – egal ob Arbeits- und Schutzgerüste an der Fassade, Raum-, Bock-, Hänge- oder Fahrgerüste.

Für die Einrüstung des circa 105 Meter langen Überbaus montierten die Gerüstbauer eine Kombination aus Fassaden- und Raumgerüst. Die 20 vertikalen Hänger der zwei Brückenbögen wurden für die Schweißer- und Korrosionsschutzarbeiten rundherum eingerüstet und über die gesamte Höhe – bis zu 22 Meter – mit Gerüstböden ausgelegt. Zwischen den Hängern kamen Raumkonstruktionen zum Einsatz, da in diesem Fall Gerüstböden als Arbeitsfläche in der obersten Lage ausreichend waren. Das Finish: Eine Einhausung mit Planen. In nur vier Wochen präsentierte Gemeinhardt Gerüstbau mit dem Layher AllroundGerüst so eine ebenso effiziente wie sichere Lösung für den Bau der Stabbogenbrücke, die sich – auch mit einem Geh- und Radweg – nicht nur für das gestiegene Verkehrsaufkommen rüstet, sondern mittels größerer Durchfahrtshöhe auch für die gestiegenen Anforderungen der Binnenschifffahrt. Für mehr Zukunft.


Quelle: Wilhelm Layher GmbH & Co. KG

Brücken

Werbung





{%footer%}