Nachricht
24.05.2016:
Hochmoselbrücke: 6. Verschub ist problemlos angelaufen

Am Montag, 23.05.2016, wurde mit dem 6. Verschub an der Hochmoselbrücke begonnen.

Der Stahlüberbau hat aktuell eine Länge von rund 731 Meter und wiegt inklusive Pylon und Abspannungen rund 16.400 Tonnen. Insgesamt wird der Stahlüberbau diesmal um rund 140 Meter Richtung Mosel geschoben. Dabei wird die Achse 7 (der 4. Pfeiler auf der Hunsrückseite) überfahren. Ähnlich wie bei den vorangegangenen Verschüben wird der Überbau zwischen den Achsen 6 und 7, rund 48 Meter hinter der Achse 7, zur Ruhe kommen. Bei entsprechender Witterung wird der Verschub rund zwei Wochen in Anspruch nehmen.

Auch die anderen Arbeiten an der Brückenbaustelle gehen gut voran. Die Pfeiler auf der Hunsrückseite sind alle fertiggestellt. Auf der Eifelseite ist der Pfeiler 1 ebenfalls fertig. Bei den anderen beiden Pfeilern auf der Eifelseite sind die Gründungsarbeiten abgeschlossen, so dass hier in den nächsten Wochen ebenfalls mit den eigentlichen Pfeilern begonnen werden kann.


Zur Ausschreibung der Dübelschächte hat in der vergangenen Woche die Submission (Angebotseröffnung) stattgefunden. Die in der Vergangenheit vom LBM genannte Kostenschätzung von 10 bis 20 Mio. € wurde durch das Ausschreibungsergebnis bestätigt. Die Angebote werden derzeit geprüft. Anschließend wird der Vergabevorschlag an den wirtschaftlichsten Bieter dem Bund zur Zustimmung vorgelegt. Aufgrund der notwendigen Vertraulichkeit des Vergabeverfahrens können hierzu aktuell keine weiteren Details ausgeführt werden.
 


Quelle: Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz

Brücken

Werbung





{%footer%}