Nachricht
02.12.2016:
Wiederaufbau der Friesenbrücke

DB-Planungen gehen weiter - Prüfung der Auswirkungen bei Neubau


Die Deutsche Bahn und das Land Niedersachsen haben sich darauf verständigt, den für Mittwoch, 21. Dezember vorgesehenen Termin zu verschieben.

Auf Wunsch der Meyer-Werft soll in der Zwischenzeit geprüft werden, ob die mit dem Bau einer neuen Brücke einhergehenden Kosten finanziert werden könnten und welche Auswirkungen ein Neubau der Brücke auf den Termin der Fertigstellung hätte.

Damit zu beiden Aspekten belastbare Aussagen getroffen werden können, sind weitere Untersuchungen und Abstimmungen notwendig. Daher wurde der Termin auf Januar nächsten Jahres verschoben.

Ungeachtet dessen arbeitet die DB weiter an den Planungen für den Wiederaufbau der bisherigen Brücke. Ein zeitlicher Verzug wird damit ausgeschlossen werden.


Quelle: Deutsche Bahn AG

Brücken

Werbung





{%footer%}