Nachricht
03.01.2017:
Zahlreiche Brückenneubauten in Krefeld geplant

Auf dem Gebiet der Stadt Krefeld werden in den nächsten Jahren 6 Eisenbahnüberführungen (EÜ) durch Neubauten ersetzt. Die Brücken aus den Jahren der Hochlegung der Bahnstrecke (1904-1907) haben das Ende ihrer Lebensdauer erreicht. Im Einzelnen handelt es sich um die

  • EÜ Voltastraße (BAS 1302) soll etwa 2019 neu gebaut werden. Die Stadt wünscht sich hier eine Aufweitung der lichten Durchfahrt von 16 auf 25 Meter. Nach Bebauungsplan wäre eine Aufweitung bis zu 36 m möglich.
  • EÜ Dießemer Straße (BAS 1303) und EÜ Zur Feuerwache (BAS1304) sollen voraussichtlich 2020 zu einer Brücke zusammengeführt werden.
  • EÜ Hochfelder Straße (BAS 1306) soll 2018 erneuert werden. Dabei ist eine Aufweitung der Durchfahrtsbreite auf 16 m von der Stadt gewünscht.
  • EÜ Trift (BAS 12287) soll 2019 erneuert werden. Auch hier ist eine Aufweitung der Durchfahrtsbreite auf 16 m erwünscht.
  • EÜ Hausbend (BAS 1310) soll ebenfalls erneuert werden. Die Durchfahrtsbreite bleibt wie gehabt.

Bei allen Brücken soll die Durchfahrtshöhe von heute deutlich unter 4 m auf mindestens 4,50 vergrößert werden.

Die Stadt Krefeld verhandelt derzeit mit der Deutschen Bahn über die Höhe der Kosten, die die Stadt übernehmen muss.

Mittelfristig sind noch die Brücken EÜ Alte Krefelder Str (West) (BAS 1311), EÜ Gladbacher Straße (BAS 1300) und  EÜ Kölner Straße (BAS 1301) auf der Agenda für einen Neubau.

 

 


Quelle: brueckenweb (Stadt Krefeld)

Werbung





{%footer%}