Nachricht
27.05.2017:
DB: Neubau der Eisenbahnbrücke in Albbruck ist zukunftsicherste Lösung

Der Neubau der "Eisenbahnüberführung Albbruck" ist für die Deutsche Bahn die zukunftsicherste und wirtschaftlichste Lösung. Die mit dem Neubau verbundene Erfüllung der gültigen Normen gibt allen Beteiligten eine langfristige Sicherheit im Zusammenhang mit der Nutzungs- und Lebensdauer des Bauwerks. Dies ist das Ergebnis der zugesicherten und durchgeführten Untersuchungen sowie der zahlreichen Gespräche am runden Tisch. Hintergrund ist, dass die bestehende Eisenbahnbrücke über die Alb in Albbruck nicht mehr den heutigen Anforderungen an den Bahnverkehr entspricht.

Unter Berücksichtigung aller Rahmenbedingungen, die im rechtskräftig abgeschlossenen Planfeststellungsverfahren eingehend bewertet wurden, entspricht nur der Neubau der Eisenbahnüberführung neben den wirtschaftlichen Kriterien auch allen sicherheitstechnischen Erfordernissen. Hierzu gehören die vorgeschriebenen Gefahrenabstände zum Gleis, sowie zwingend erforderliche Rand- bzw. Rettungswege. Zur Betrachtung des Gesamtprojektes gehören selbstverständlich auch der Artenschutz sowie der Schutz und die Rekultivierung der Flora, welche in den vorherrschenden Verhältnissen als schwierig und aufwändig zu sehen sind und umfangreiche Maßnahmen erforderlich machen.

Verkehrliche Maßnahmen ab Ende Mai      

Vorbereitende Arbeiten wie die Renaturierung der Alb vor der Rheinmündung oder die Rückschnittarbeiten wurden unabhängig vom Variantenentscheid bereits durchgeführt. Ab Ende Mai beginnt die Einrichtung verkehrlicher Maßnahmen in Abstimmung mit dem Landratsamt. Hierzu wird in der Albuferstraße eine Ampelanlage aufgestellt. Im Anschluss werden eine Baustraße zur Alb und die Baustellenlagerflächen eingerichtet. Bis Ende Juli wird eine Arbeitsebene über der Alb einschließlich Verrohrung hergestellt sein.

Weitere Angaben zum Bauablauf und die zuständigen Ansprechpartner erhalten die Anwohner mit einer gesonderten Information.

Die Baustelle wird von einem Immissionsschutzbeauftragten betreut, der die Einhaltung der bestehenden Vorschriften zum Baulärm kontrolliert und so sicherstellt, dass die Anwohner nicht über das notwendige Maß hinaus belastet werden.


Quelle: Deutsche Bahn AG

Brücken

Werbung





{%footer%}