Nachricht
29.05.2017:
A30: Abbruch der Werrebrücke bei Kirchlengern

In dieser Woche startet auf der A30 zwischen den Anschlussstellen Kirchlengern und Löhne der Abbruch der nördlichen Hälfte (Fahrtrichtung Amsterdam) der Werrebrücke. Der gesamte Verkehr läuft bereits auf der südlichen Brückenhälfte. Seit vergangenen Dezember liefen die vorbereitenden Arbeiten auf der A30-Baustelle.

Hintergrund:

Die 1969 gebaute 103,85 Meter lange Brücke muss einem Neubau weichen. Bereits 2014 wurde das Bauwerk für Schwertransporte gesperrt. Jetzt wird mit dem Abbruch und dem darauf folgenden Neubau begonnen. Dauern sollen die Arbeiten an der nördlichen Brückenhälfte bis Herbst 2018.

Bis zum Sommer 2020 werden auf der A30 zwischen den Anschlussstellen Kirchlengern und Löhne in beiden Fahrtrichtungen zwei Brücken saniert und verstärkt sowie eine Werrebrücke abgerissen und neu gebaut. Gleichzeitig werden 1.400 Meter Fahrbahn zwischen den Brücken grundinstandgesetzt, die Schutzeinrichtungen und die Entwässerung zwischen den Anschlussstellen Kirchlengern und Löhne erneuert sowie Lärmschutzwände im Bereich der drei Brücken hergestellt.

Täglich befahren durchschnittlich etwa 39.000 Fahrzeuge diesen Streckenabschnitt, der damit eine wichtige Ost-West-Verbindung darstellt.
Straßen.NRW investiert in die Gesamtmaßnahme 18 Millionen Euro aus Bundesmitteln.

Mehr zum Thema: https://www.strassen.nrw.de/projekte/a30/fahrbahnsanierung-zwischen-kirchlengern-und-loehne.html
 


Quelle: Strassen.NRW

Brücken

Werbung





{%footer%}