Nachricht
08.10.2020:
Montagearbeiten an der Fußgängerunterführung Bf Osterrath

Die Arbeiten an der Bahnunterführung in Osterath gehen in die nächste Phase. Am Donnerstag (8. Oktober) haben Vertreter der Deutschen Bahn, Straßen.NRW und der Stadt Meerbusch, die gemeinsam an dem Bauprojekt beteiligt sind, den Zeitplan für die kommenden Monate vorgestellt. Aktuell arbeitet die Deutsche Bahn an einer neuen Personenunterführung, die aus zwei jeweils sieben Meter langen und insgesamt 250 Tonnen schweren Fertigteilelementen besteht. Ab dem 23. Oktober werden die Elemente, die in den vergangenen Monaten vor Ort am Bahnhof Osterath gebaut wurden, in ihre endgültige Position gehoben. Dafür sind an den Wochenenden neben Streckensperrungen auch Arbeiten in diversen Nächten nötig.

Laut Deutscher Bahn werden die Arbeiten an den folgenden Wochenenden tagsüber und in den Nachtstunden (jeweils von 22 Uhr bis 6 Uhr) vorgenommen:

• Freitag, 09.10.2020 bis Montag, 12.10.2020

• Freitag, 16.10.2020 bis Montag, 19.10.2020

• Freitag, 23.10.2020 bis Montag, 26.10.2020

• Freitag, 30.10.2020 bis Montag, 02.11.2020

"Zu den Arbeiten gehören das Einbringen von Stahlträgern und Spundwandprofilen zur Sicherung der Gleisanlagen, das Einheben der vorgefertigten Fertigteile, sowie Oberleitungs- und Kabeltiefbauarbeiten. Zum Einsatz kommt unter anderem auch ein 600-Tonnen Raupenkran, um die Fertigelemente an die entsprechenden Stellen zu heben", so Franz-Josef Knoblauch, Projektleiter der DB Netz AG.

Anwohner im Umkreis von rund 250 Metern zur Baustelle wurden mit Handzetteln über die Bauaktivitäten informiert.

"Trotz des Einsatzes modernster Arbeitsgeräte ist Baulärm leider nicht zu vermeiden. Die Deutsche Bahn wird den Baulärm auf das unbedingt notwendige Maß beschränken und bittet die Anwohner um Verständnis für die mit den Arbeiten verbundenen Unannehmlichkeiten", so Knoblauch weiter.

Die Arbeiten machen an den Wochenenden und in den Nachtstunden eine Vollsperrung der Bahnstrecke erforderlich. Über die Auswirkungen und die Ersatzmaßnahmen informieren die betroffenen Eisenbahnverkehrsunternehmen Nordwestbahn und NationalExpress auf deren Internetseiten gesondert.

Im Anschluss an den Einbau der Fußgängerunterführung werden die Rampen und Treppenanlagen fertiggestellt. Von Mitte April 2021 bis Mitte Mai 2021 wird die Bahnstrecke dann erneut gesperrt, da dann die Bahnsteige wieder in ihre ursprüngliche Position versetzt werden.

Bereits jetzt laufen zudem erste Vorarbeiten für den künftigen Kreisverkehr. Dabei handelt es sich hauptsächlich um Kampfmittelsondierungen. Ende 2021 beginnen dann die eigentlichen Bauarbeiten für die Eisenbahnbrücke, unter der der Landesbetrieb Straßen NRW ab 2022 das Trogbauwerk für die Unterführung, sowie den Kreisverkehr und die Rampen herrichten wird. Bis 2025 soll das Bauprojekt dann abgeschlossen sein.

 


Quelle: Stadt Meerbusch

Brücken

Werbung





{%footer%}