Nachricht
12.11.2020:
B55: Neubau Lippe- und Lippeumflutbrücke in Lippstadt

B55: Überbau für Lippeumflutbrücke in Lippstadt wird montiert

Lippstadt (straßen.nrw). Die Arbeiten für den Neubau der B55-Brücken Lippe und Lippeumflut in Lippstadt schreiten weiter voran. Nach Fertigstellung der provisorischen Unterbauten werden ab Montag (16.11.) bis voraussichtlich Mittwoch (18.11.) die Betonfertigteile für den Brückenüberbau des westlichen Teilbauwerkes der Lippeumflutbrücke montiert.

Die insgesamt zehn Betonfertigteile werden in der Nacht von Montag auf Dienstag und von Dienstag auf Mittwoch angeliefert. Der Einbau der 19 Meter langen und bis zu 36 Tonnen schweren Bauteile erfolgt tagsüber mit einem Mobilkran. Die B55 bleibt ohne Verkehrseinschränkungen in beide Richtungen befahrbar. Durch die Anlieferung der Fertigteile kann es jedoch zu kurzzeitigen Verkehrsbehinderungen kommen, jedoch sind keine Straßensperrungen vorgesehen.

Die neue Lippeumflutbrücke wird als Zweifeldbauwerk errichtet. Die Stützweiten betragen jeweils 18,5 Meter. Die neue Brücke wird somit 37 Meter lang. Das Brückenbauwerk besteht aus zwei sogenannten Teilbauwerken mit einer Gesamtbreite von 26,35 Meter.

Die Montage der Betonfertigteile für den Brückenüberbau des westlichen Teilbauwerkes der Lippebrücke ist für die zweite Januarwoche (4.-7.1.2021) geplant. Hier werden 15 Betonfertigteile mit einer Länge bis 34 Meter und einem Gewicht von maximal 90 Tonnen eingehoben. Über den genauen Ablauf wird in einer gesonderten Pressemitteilung rechtzeitig informiert.

Geplanter Ablauf für die Montage der Betonfertigteile im Zuge der Lippeumflutbrücke:

Montag (16.11.): Aufbau Mobilkran, Anlieferung der Fertigteile (Brückenfeld 1)

Dienstag (17.11.): Montage der Fertigteile, Anlieferung der Fertigteile (Brückenfeld 2)

Mittwoch (18.11.): Montage der Fertigteile, Abbau Mobilkran


Quelle: Strassen.NRW

Brücken

Werbung





{%footer%}