Nachricht
14.11.2012:
Hubbrücke in Duisburg-Walsum - Wiederfreigabe für Fußgänger und Radfahrer

Anfang Oktober 2012 musste die Hubbrücke in Walsum komplett für den Verkehr gesperrt werden.
Anfang Oktober 2012 musste die Hubbrücke in Walsum komplett für den Verkehr gesperrt werden. Vorangegangen war eine wiederkehrende Sonderprüfung des von der STEAG beauftragten Sachverständigen, der im Ergebnis seiner Prüfungen die vollständige Sperrung empfohlen hat. Insbesondere die Schäden und Mängel im Bereich der mit Holzbohlen beplankten Unterkonstruktion des Gehweges der Hubbrücke sowie Setzungen und statische Veränderungen ließen eine verkehrssichere Nutzung nicht mehr zu.

Um gemeinsam mit STEAG kurzfristig eine Freigabe durch den Sachverständigen zumindest für Fußgänger und Radfahrer zu erreichen, wird auf der Stahlkonstruktion der Fahrbahn die Verkehrssicherheit durch das Aufbringen eines rutschfesten Belages hergestellt. Absperrungen vor und hinter dem Bauwerk sowie in Längsrichtung zu den geschädigten Seitenbereichen werden vandalismussicher installiert, um Fußgängern und Radfahrern ein sicheres Überqueren der Brücke zu ermöglichen. Die Gehwege bleiben dabei weiterhin abgesperrt.

Die Maßnahmen erfolgen am Donnerstagnachmittag, 15. November. Nach Abschluss der Arbeiten wird die Brücke für Radfahrer und Fußgänger freigegeben. Die Freigabe erfolgt voraussichtlich am Freitagnachmittag, 16. November.

Die Stadt Duisburg und STEAG als Brückeneigentümer führen weiter konstruktive Gespräche, um gemeinsam ein zukunftsfähiges Lösungskonzept unter Berücksichtigung des Denkmalschutzes zu entwickeln. Denkbar sind sowohl die Sanierung der vorhandenen Hubbrücke als auch ein entsprechendes Ersatzbauwerk.

Quelle: Stadt Duisburg

Brücken

Werbung





{%footer%}