Nachricht
02.05.2013:
A1-Rheinbrücke: Ab Sonntagabend wieder sechs Fahrstreifen

Der Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen lässt auf der Leverkusener Rheinbrücke im Verlauf der A1 wieder die Verkehrsführung ändern. Diesmal reduziert er jedoch nicht die Anzahl der nutzbaren Fahrstreifen, sondern erhöht sie, indem er in beiden Richtungen auch
den jeweils dritten Fahrstreifen wieder freigibt. Die zulässige Höchst-geschwindigkeit bleibt bei 60 Kilometern pro Stunde. Für den Schwerverkehr ab 44 Tonnen Ge-samtgewicht bleibt die Rheinbrücke tabu.

Der Umbau der Verkehrsführung beginnt am Samstag (4. Mai) gegen 7 Uhr und soll am Sonn-tagabend (5. Mai) abgeschlossen sein. Für diesen Zeitraum müssen sich die Autofahrer auf er-hebliche Verkehrsbehinderungen einstellen, denn in beiden Fahrtrichtungen ist zumeist nur ein einziger Fahrstreifen offen. Um die Brückenränder zu entlasten, werden die gelb markierten Fahrstreifen schmaler als sonst auf Autobahnen üblich sein und eng an den Mittelstreifen liegen.

Die Brückenbauer haben in den letzten Monaten eine Vielzahl von großen und mittelgroßen Schäden an der Leverkusener Rheinbrücke behoben, und in dieser Zeit onnte sie nur einge-schränkt genutzt werden. 


Quelle: Strassen.NRW

Brücken

Werbung





{%footer%}