Nachricht
14.11.2014:
Deutsche Bahn erneuert die Eisenbahnüberführung „Reibegässle“ in Horb am Neckar

Arbeiten von November 2014 bis August 2015 - Informationsveranstaltung am 11. Dezember im Feuerwehrhaus


Die Deutsche Bahn AG erneuert von November 2014 bis voraussichtlich Ende August 2015 die Eisenbahnüberführung „Reibegässle“ in Horb am Neckar.

Die Arbeiten beginnen mit der Einzäunung der Baustelleneinrichtungsfläche vor dem Marmorwerk und der Demontage des Kunstwerkes an den Widerlagern der Eisenbahnüberführung. Dieses wird nach Abschluss der Baumaßnahme an gleicher Stelle wieder angebracht.

Die neue Eisenbahnüberführung wird zunächst neben der Bahnstrecke zwischen Bahndamm und Marmorwerk gebaut und nach Fertigstellung an ihre endgültige Position verschoben.

Dazu wird die Bahnstrecke im Bereich der Eisenbahnüberführung an Pfingsten 2015 für voraussichtlich drei Tage gesperrt. In dieser Zeit wird die alte Brücke abgebrochen und die neue Brücke eingeschoben.

Über die Einschränkungen im Zugverkehr informiert die Bahn rechtzeitig vorher.

Einschränkungen für Verkehrsteilnehmer

Das Reibegässle wird im Brückenumfeld voraussichtlich von Anfang Dezember 2014 bis Ende August 2015 für den Straßenverkehr und Fußgänger gesperrt. Eine Umleitung wird eingerichtet und ausgeschildert.

Die im Vorfeld erfolgte Sperrung des Reibegässles im Brückenbereich war unter anderem für die Verlegung von Leitungen erforderlich.

Die Nutzung des Funparks neben dem Marmorwerk wird durch die Bauarbeiten nicht eingeschränkt.

Informationsveranstaltung

Bei einer Informationsveranstaltung am Donnerstag, 11. Dezember 2014,
17.30 Uhr, im Sitzungssaal des Feuerwehrhauses (Florianstr. 17) stellen Vertreter der Stadt Horb, der DB Netz AG und der ausführenden Baufirma die Baumaßnahme vor und stehen für Fragen zur Verfügung.

Zu dieser Veranstaltung sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen.

Für die durch Bauarbeiten entstehenden Belastungen bittet die Deutsche Bahn Anwohner und Verkehrsteilnehmer um Verständnis.


Quelle: Deutsche Bahn AG

Brücken

Werbung





{%footer%}