Nachricht
13.10.2015:
Gevelsberg: Gevelsberg: Erneuerung der Eisenbahnüberführung Wittener Straße

Die Deutsche Bahn (DB) ersetzt die Eisenbahnüberführung „Wittener Straße“ in Gevelsberg in der Zeit von Donnerstag, 15. Oktober bis Samstag, 19.Oktober durch ein neues Brückenbauwerk.

Um den Zugverkehr so wenig wie möglich zu beinträchtigen, müssen die Bauarbeiten auch nachts durchgeführt werden.

Für die geplanten Einschub der Eisenbahnbrücke und die damit verbunden Arbeiten an der Baustelle in der Wittener Straße ist in der Zeit vom 15. Oktober, ab 14 bis16 Uhr bis Montag, 19. Oktober, 5.00 Uhr eine weitläufige Umleitung eingerichtet. Eine frühzeitige Umfahrung der Baustelle ist nördlich der Gleise an den Kreuzungspunkten "Asbecker Str. / Wittener Str." sowie "Wittener Str. / Geerstraße" möglich. Die gekennzeichneten Umleitungen führen weiter über "Eichholzstraße" Richtung "Hagener Str.". Südlich der Gleise ist die Umfahrung über die "Kölner Str." und "Hagener Str." Richtung "Eichholzstraße" möglich. Durch die großräumige Umfahrungsmöglichkeit soll der angrenzende Verkehr in Baustellennähe möglichst minimiert werden.

Die Verkehrsverbindung "Wittener Straße" aus Richtung Stadtmitte zur "Heidestraße" und umgekehrt bleibt erhalten.

Im Baustellenbereich ist die "Teichstraße" ab der Zufahrt "Lerchenstraße" für den Straßenverkehr gesperrt. Die Einfahrt von der "Wittener Straße" in die Straße "An der Königsburg" ist während der Arbeiten ebenfalls nicht möglich. Anlieger werden gebeten, von der "Jahnstraße" in die Straße "An der Königsburg" einzufahren. Die Einbahnregelung wird deshalb aufgehoben.

Ortskundige Verkehrsteilnehmer sollten diesen Bereich nach Möglichkeit umfahren.

Die Fußgänger werden zu ihrer eigenen Sicherheit gebeten, die Absperrungen zu beachten und die durch Lichtzeichen geregelten Überwege zu benutzen.

Für die "Drosselstraße" und die "Lerchenstraße" gilt in dieser Zeit teilweise ein Halteverbot, um die Umfahrung für die Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr sicherzustellen.

Es kommen Kettenbagger, Radlader, eine Dieselramme sowie diverse Kleinmaschinen zum Einsatz. Trotz des Einsatzes modernster Arbeitsgeräte ist Baulärm leider nicht zu vermeiden. Die Deutsche Bahn wird den Baulärm auf das unbedingt notwendige Maß beschränken und bittet die Anwohner um Verständnis für die mit den Arbeiten verbundenen Unannehmlichkeiten.


Quelle: Deutsche Bahn AG

Brücken

Werbung





{%footer%}