Nachricht
23.02.2016:
A1-Rheinbrücke bei Leverkusen: Schweißarbeiten am Wochenende

Von Freitag um 22 Uhr bis Montagmorgen gegen 5 Uhr (26. bis 29.2.) ist auf der A1-Rheinbrücke Leverkusen nur ein Fahrstreifen in Richtung Dortmund offen. Die beiden anderen müssen wegen Schweißarbeiten gesperrt werden. Die Gegenrichtung ist nicht betroffen.

Die ständig laufenden Routine-Prüfungen an der Brückenkonstruktion haben neue Risse am Hauptträger lokalisiert. Um diesen Schaden zu beheben, trennen die Brückenbauer das schadhafte Blech aus dem Hauptträger heraus und ersetzen es durch ein neues. Während dieser Aktion ist die Tragfähigkeit der Brücke jedoch eingeschränkt. Daher lässt der Landesbetrieb die beiden Fahrstreifen im Bereich des Brückenschadens sperren. Dadurch werden gleichzeitig die beim Schweißen störenden Brücken-Schwingungen verringert.

Der Landesbetrieb geht davon aus, dass der Schaden am Montag rechtzeitig zum Berufsverkehr behoben sein wird und dass dann wieder alle drei Fahrstreifen in Richtung Dortmund befahrbar sind. Für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen bleibt die Brückenbenutzung generell weiterhin verboten.

"Der aktuelle Schaden zeigt, dass die Brücke nicht zur Ruhe kommt und wir mit unserer Strategie richtig liegen, die Brückenkonstruktion weiterhin intensiv zu beobachten", so Thomas Raithel von Straßen.NRW: "So können wir die Schäden immer frühzeitig erkennen und beheben, damit der Verkehr bis zum Neubau der Brücke so gut wie möglich weiter laufen kann."


Quelle: Strassen.NRW

Brücken

Werbung





{%footer%}