Nachricht
06.10.2021:
Elbbrücke in Magdeburg geht wieder komplett in Betrieb

Ab Sonnabend rollen die Züge wieder uneingeschränkt über beide Gleise des Elbbrückenzugs • Sechsmonatige Bauarbeiten werden planmäßig beendet


Ab Sonnabend (9. Oktober) rollt der Verkehr wieder zweigleisig über den 680 Meter langen Elbbrückenzug über die Stromelbe und über das Elbflutgelände zwischen Magdeburg-Neustadt und Magdeburg Herrenkrug. Damit enden die seit März laufenden Sperrungen der wichtigen Elbquerung planmäßig. „Die vielbefahrene Herrenkrugbrücke musste nach 40 Jahren ununterbrochener Nutzung umfassend saniert werden. Nun ist sie bereit für weitere Jahrzehnte Bahnbetrieb. Die pünktliche Inbetriebnahme ist eine tolle Leistung des gesamten Teams und ein Gemeinschaftserfolg, der ohne die enge Zusammenarbeit mit der Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt GmbH und unseren Projektpartnern nicht möglich gewesen wäre“, freut sich Ute Göldner, Leiterin „Projekte Magdeburg“ bei der DB Netz AG.


Elbeflutbrücke - Arbeiten auf drei Ebenen-neue Pfeiler eingeschoben Foto: Deutsche Bahn AG/Jan Frintert


Vorbereitende Arbeiten, bei denen der Zugverkehr nicht beeinträchtig wurde, begannen bereits 2020. Da bestimmte Arbeiten nur ausgeführt werden können wenn keine Züge fahren, konzentrierten sich diese auf den Zeitraum von Ende März bis Anfang Oktober dieses Jahres. Für die Reisenden wurde zwischen Magdeburg Hauptbahnhof, Magdeburg Herrenkrug, Biederitz und Güterglück/Gommern ein umfassender Ersatzverkehr eingerichtet. In der Zeit wurden unter anderem fünf Brückenpfeiler mit einem Gewicht von jeweils 750 Tonnen, 2.226 Brückenbalken und drei Kilometer Gleise ausgetauscht. Außerdem mussten der Korrosionsschutz, die Oberleitungsanlage sowie die Leit- und Sicherungstechnik erneuert werden. Bis Ende des Jahres erfolgt die Beräumung und die Renaturierung der Baustelle.



Elbeflutbrücke - Neue Brückenbalken werden befestigt. Foto: Deutsche Bahn AG/Jan Frintert



Bund und Deutsche Bahn investierten 29,6 Millionen Euro in dieses Vorhaben. Weitere Informationen zum Projekt unter: https://bauprojekte.deutschebahn.com/p/magdeburg-elbeflutbruecken. Die Brückensanierung ist Bestandteil des Programms „#Neues Netz für Deutschland“ für Mobilität und Klimawende. Rund 480 Millionen Euro stehen 2021 für die Infrastruktur in Sachsen-Anhalt zur Verfügung. 120 Kilometer Gleise, 60 Weichen und acht Eisenbahnbrücken packt die DB in diesem Jahr mit der Rekordsumme an. Weitere Informationen unter: https://www.deutschebahn.com/pr-leipzig-de/aktuell/Bauvorhaben_2020-5856740. Außerdem modernisiert die DB in Sachsen-Anhalt mit finanzieller Unterstützung des Landes auf Grundlage einer bis 2022 geltenden Rahmenvereinbarung in diesem Jahr 20 Haltepunkte und Bahnhöfe – darunter die Hauptbahnhöfe Dessau, Magdeburg und Stendal Weitere mittlere und kleinere Stationen wie Wolmirstedt profitieren ebenfalls von den Investitionen. Mit Stendal Hochschule entsteht ein komplett neuer Haltepunkt.


Quelle: Deutsche Bahn AG

Brücken

Werbung





{%footer%}